< Honig von Imkerei Robert Pokorski, Schlehdorf

Imkerei Robert Pokorski


Hallo lieber Leser...........

Herzlich willkommen in der Imkerei Robert Pokorski. Essen Sie auch so gerne Honig.
Seit etwa 15 Jahren arbeite ich mit den Bienen und bin Imker (Hobby) hier in Schlehdorf am Kochelsee.
Bienen machen richtig guten Honig. Ich gewinne meine Honige in Handarbeit mit viel Liebe zu den Bienen und zum Produkt. Von der Schleuderung bis zur Abfüllung bearbeite ich den Honig stets ganz normal, ich vermische nichts untereinander und so sieht der Honig jedes Jahr verschieden aus. Aber immer gut im Geschmack.



Honig 2016, 2017 dauert noch ein wenig....

    Die Natur bestimmt hier das Sortiment. Im Frühjahr 2016 blühte hier in Schlehdorf der Löwenzahn sehr schön. Die gelben Blütennektar gibt dem Löwenzahn - Honig seine Farbe. Angenehm milder und aromatischer Geschmack - eine Sammlung aus Löwenzahn, Obstblüte, Weißdorn und anderen Frühjahrsblühern. Und etwa ab Anfang/Mitte Juni 2016 sind die Bienen zu den Fichten geflogen um den Waldhonig zu sammeln. Ein köstlich würziger, dunkler Honig, den ich ohne Cremigrühren in die Gläser abgefüllt habe. Bis jetzt ist er noch flüssig - wird aber langsam auskristallisieren, bleibt aber aufgrund des hohen Fruchtzuckeranteils streichfähig. Sehr intensiver Geschmack. Und obwohl es im Juni sehr schwül war und häufig geregnet hat, so konnten die Bienen doch recht viel sammeln.


Bienenschwarm einfangen

Sollten Sie mal einen Schwarm irgendwo hoch droben am Baum sehen , dann dürfen Sie gern anrufen. Ich habe die entsprechenden Gerätschaften um die Bienen ohne viel Stress wieder umzusiedeln.


    Honig zu verkaufen

    bienenhonig

    Lieferbarer Honig 2016

    Hier nun die verschiedenen lieferbaren Honiggläser von 2016

  • Blütenhonig---schon wieder alles weg
  • Waldhonig---seit Ende Juli 2016---auch schon verkauft
  • Alle Honige sind waren im 500 gr Glas erhältlich.


Imkerei

Nachfolgend eine kurze Beschreibung meiner Imkerei.

Meine Bienen wohnen in übereinander gestellten Holzkästen, System Dadant genannt. In der obersten Zarge lagern die Bienen den Honig ein. Das Wachs für ihre Waben bauen sie selber. Ich verwende hier kein zugekauftes Wachs.
Entnommen wird etwa 60-70% des jährlichen Honigmenge. Dadurch muß ich nur sehr wenig zufüttern.
Zudem wird in meinem Betrieb nix dazu gemischt, untereinander gemischt, dazugekauft oder verändert. Die Bedingungen in der Natur sind von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Dadurch ist der Honig nicht jedesmal gleich - mal heller , mal dunkler - aber immer interessant im Geschmack................ eben Natur zum Genießen.

Der Standort ist so gewählt, daß die Bienen nicht nur Löwenzahnwiesen befliegen, sondern auch auf die Almwiesen oder ins unberührte Moos zum Nektarsammeln fliegen.

Allgemeiner Hinweis: Honig kandiert früher oder später. Honig besteht ja zu ca 16% aus Wasser und großen Anteilen von Frucht- und Traubenzucker. Eine weisliche Oberfläche beim öffnen des Glases ist kein Fehler.
Möchten sie festen Honig wieder verflüssigen so geben sie ihn in ein Wasserbad (Honigglas gut verschließen) und erhitzen das Wasser auf allerhöchsten 40 Grad. Besser wären nur ca 35 Grad. Honig niemals zum Erwärmen in die Mikrowelle stellen.
Sollten Sie Magenproblem haben beim Essen von Blütenhonig, so probieren Sie mal Waldhonig. Er wirkt wesentlich angenehmer im Magen.


    Adresse, Kontakt

    Robert Pokorski
    Fürsaumstr.1a
    82444 Schlehdorf
    Tel 08851 7050
    email: honig_robert(at)yahoo.com

robert